Webinarreihe:
Abwasser-basierte Epidemiologie

 

 

 

Das Corona-Frühwarnsystem

Für die Webinarreihe zum Thema „Abwasser-basierte Epidemiologie: Das Corona-Frühwarnsystem“ stehen mehrere Termine zur Verfügung. Interessenten können sich ab sofort für die nächsten bevorstehenden Termine anmelden. Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos.

Nächster Termin & Anmeldung: 05. Juli | 20. Juli | 10. August | 24. August 2022
Uhrzeit: 14:00 Uhr (MEZ)
Dauer: 75 Minuten + Fragen & Antworten Session
Sprecher:

Dr. Jiri Snaidr
(Mikrobiologe, Vorstandsvorsitzender der vermicon AG
und Experte für Abwasser-Frühwarnsysteme)

Carolin Richly
(Projektmanagerin vermicon AG, Spezialistin für
PCR-basierte Detektionssysteme im Abwasser)

Christian Blothe
(HPC AG, Mitglied der Geschäftsleitung,
Experte für Kanalsysteme und deren Integration
in Abwasser-Frühwarnsysteme)

Plattform: Zoom Webinar

Sie können an dem Webinar am 05. Juli nicht teilnehmen?
Hier geht es weiter mit der Anmeldung für das Webinar am:

 20. Juli | 10. August | 24. August

Über diese Webinarreihe

Die Abwasser-basierte Epidemiologie liefert aussagekräftige und flächendeckende Daten zum aktuellen Infektionsgeschehen wesentlich schneller und ressourcenschonender als personenbezogene Einzeltestungen. Der Nachweis von pathogenen Mikroorganismen und Viren wie den Coronaviren ist jedoch aufgrund der komplexen Zusammensetzung des Abwassers und zahlreicher Einflüsse im Kanalnetz eine herausfordernde Aufgabe. In Deutschland startete deswegen ab Februar 2022 das Pilotprojekt zur systematischen Überwachung von SARS-CoV-2 im Abwasser, woran 20 ausgewählte Kläranlagen deutschlandweit teilnehmen, um die Rahmenbedingungen des Monitorings zu erforschen und festzulegen. Ein flächendeckendes Corona-Frühwarnsystem wird wahrscheinlich erst 2023 etabliert, wenn der Bund und das RKI einheitliche Standards dafür entwickelt haben. Das ist im Vergleich mit den anderen europäischen Ländern sehr spät und verzögert die Etablierung eines flächendeckenden Abwassermonitorings.

 

Das Webinar "Abwasser-basierte Epidemiologie: Das Corona-Frühwarnsystem" zeigt, warum sich Abwasser so gut für die Überwachung von Infektionen eignet und wie die benötigten Daten erhoben werden. Hierbei gehen wir besonders auf die Möglichkeiten ein, welche die Abwasser-basierte Epidemiologie bietet und wie ein Corona-Frühwarnsystem im Detail funktioniert.

 

Ablauf des Webinars:

  • VORTRAG 1: Abwasser-basierte Epidemiologie: Die Zukunft des gesamtheitlichen Gesundheitsmanagements (Dr. Jiri Snaidr, vemricon AG)
  • VORTRAG 2: Das Corona-Frühwarnsystem: Funktionsweise & Praxis (Carolin Richly, vermicon AG)
  • VORTRAG 3: Probenahme (Christian Blothe, HPC AG)

Im ersten Vortrag befassen wir uns mit der Frage warum Abwasser-basierte Epidemiologie ein wertvolles Werkzeug bei der Bestimmung des Infektionsgeschehens ist und wieso die Etablierung eines Corona-Frühwarnsystems als erster Baustein eines Monitoringssystems sinnvoll ist. Der zeitnahe Aufbau kann nicht nur das öffentliche Gesundheitssystem unterstützen, sondern hat auch für die Kläranlage deutliche Vorteile gegenüber einer späteren Integration.

Im zweiten und dritten Vortrag zeigen wir wie es gelingt, schnell und effizient repräsentative Daten zu generieren. Dabei berichten wir aus der Praxis und beziehen uns sowohl auf die Verarbeitung und Analyse der Probe, die Normalisierung der Messwerte und die Bestimmung von Virusvarianten, als auch auf die Spezifikationen der Probenahme.

Das Webinar wird mit einer Frage-Antwort Sitzung abgeschlossen. Hierbei haben alle Teilnehmer die Möglichkeit über den Chat Fragen einzureichen.

Corona-Frühwarnsystem im Abwasser

Corona-Frühwarnsystem

Abwasser-basierte Epidemiologie als Frühwarnsystem. Zur zuverlässigen Unterstützung des öffentlichen Gesundheitsmanagements, gemäß der offiziellen Empfehlung der EU-Kommission vom 17. März 2021.

Prävention von Störungen

Prävention von Störungen

Erfahren Sie, wie die Überwachung der (mikro)biologischen Prozesse erfolgreich in die Betriebsanalytik der Anlage integriert werden kann. Unser Jahresmonitoring ist modular aufgebaut und ermöglicht somit eine flexible Anpassung an die individuellen Bedürfnisse kommunaler und industrieller Kläranlagen.

VIT® Vision Software

VIT® Vision Software

Mit VIT® Vision kann endlich die gesamte Biologie der Kläranlage erfasst, analysiert, visualisiert und quantifiziert werden. Die Ergebnisse können anschließend in die betriebliche Steuerung implementiert werden, um so die Betriebssicherheit zu optimieren.