CyFlow™ BrettCount

Testkit für die schnelle und automatisierte Analyse von Brettanomyces bruxellensis
(Dekkera bruxellensis) in Proben der Weinproduktion

Wein mit oder ohne Brett?

Der Testkit CyFlow™ BrettCount ermöglicht die schnelle und zuverlässige Qualitätskontrolle in allen Stufen der Weinherstellung. Dank dem Durchflusszytometer CyFlow™ Cube 6 erfolgt die Auswertung vollkommen automatisiert. Eine absolute Quantifizierung der in der Probe vorhandenen lebenden Brettanomyces bruxellensis Zellen liegt in wenigen Minuten vor. Somit können diese schnell, sicher und hochspezifisch detektiert werden.

CyFlow™ BrettCount

Ihre Vorteile

  • absolute Quantifizierung
  • automatisierte Auswertung
  • höchste Spezifität
  • niedrige Nachweisgrenze
  • nur lebende Brettanomyces bruxellensis werden nachgewiesen
  • perfekt für Routineanalysen

Partnerschaft mit Sysmex

Der Testkit CyFlow™ BrettCount wurde in enger Zusammensarbeit mit Sysmex Partec GmbH, dem Pionier in der Durchflusszytometrie, entwickelt. Durch diese Partnerschaft schaffen wir effektivere und kostengünstigere Lösungen für die industrielle Mikrobiologie und heben die mikrobiologische Qualitätskontrolle auf ein höheres Niveau.

Der Vertrieb von CyFlow™ Cube 6 und CyFlow™ BrettCount erfolgt über die zuständigen Vertriebsstellen der Sysmex Corporation.

Hier geht es zu Ihrem Sysmex Händler

Methoden zur Analyse von Brettanomyces / Dekkera im Vergleich

Mit CyFlow™ BrettCount kann die Hefe Brettanomyces bruxellensis schneller und einfacher als mit herkömmlichen, kultur-basierten Methoden detektiert werden. Auch lebensfähige aber nicht kultivierbaren Hefen (VBNC) können spezifisch identifiziert und quantifiziert werden. Bei der Analyse mit CyFlow™ BrettCount spielen Hemmstoffe im Probenmaterial im Unterschied zu anderen molekularbiologischen Methoden keine Rolle. Dank der VIT® Gensondentechnologie werden nur lebende Mikroorganismen erfasst. Somit werden sowohl falsch-negative als auch falsch-positive Ergebnisse vermieden.

 

 

Flow VIT Vorteile gegenüber PCR

Warum verursachen Brettanomyces Weinfehler?

Dekkera bruxellensis, auch bekannt als Brettanomyces bruxellensis (kurz: „Brett“) ist eine Hefeart, welche die im Wein vorhandenen Tannine zu flüchtigen Phenolen reduziert und unerwünschte Verbindungen wie das 4-Ethylphenol und das 4-Ethyl-Guajacol bildet. Weine mit hohem Tanningehalt wie Rotwein oder einige Naturweißweine sind aus diesem Grund von dem Weinfehler häufig betroffen.

Die von dem Hefepilz freigesetzten Fehltöne duften animalisch und werden oft mit einem Geruch nach Stall, Leder, Tee oder „nassem Fell“ verglichen. In geringen Konzentrationen können die freigesetzten Ethylphenoloe jedoch als angenehm empfunden werden. Weinkenner bezeichnen diese leichten Brett-Töne (rauchig, lederartig, würzig) bei Rotweinen im oberen Preissegment auch als Qualitätsmerkmal.

 

 

Brettanomyces im Rotwein

Woher kommt die Kontamination?

Der Hefepilz ist alkoholtolerant, aber an der alkoholischen Gärung nicht beteiligt. Der Brett-Geruch ensteht erst bei der Reifung des Weins in Holzfässern. Eine Kontamination der Produktionskette kann bereits durch die Rohmaterialien (Trauben und Most) erfolgen. Zudem ist Brettanomyces bruxellensis eine sporenbildende Hefeart. Gebrauchte Fässer, mangelnde Hygiene sowie geringer Schwefeleinsatz oder der Verzicht auf Filtration können eine Verunreinigung des Endproduktes begünstigen.

Flow VIT® Technologie
 

Mehr über die Technologie

Der Testkit CyFlow™ BrettCount basiert auf der Flow VIT® Technologie. Die Flow VIT® Testkits in Kombination mit dem Durchflusszytometer CyFlow™ Cube 6 bilden das komplette Nachweissystem Flow VIT® Solution. Die optimal aufeinander abgestimmten Komponenten vereinen die Spezifität und Schnelligkeit der VIT® Gensondentechnologie mit der komfortablen und sicheren Auswertung eines Durchflusszytometers.

Sie benötigen einen spezifisch auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Testkit? Dann zögern Sie nicht und treten Sie mit uns in Kontakt!