Filamentöse Bakterien

Identifikation der vorherrschenden filamentösen Bakterien in Belebtschlamm-Systemen in Kuwait mittels molekularbiologischer Methoden

Zusammenfassung

Durch filamentöse Bakterien verursachte Probleme mit Bläh- und Schwimmschlamm sind eine häufige Betriebsstörung in Belebtschlamm-Systemen weltweit. Das Kuwait Institute for Scientific Research (KISR) hat kürzlich eine Studie durchgeführt, um die filamentösen Bakterien zu identifizieren, die sich in Belebtschlamm-Systemen in Kuwait ausbreiten. Aus den Belebtschlamm-Systemen in Riqqa und Umm Al-Haiman wurden wöchentlich Stichproben genommen. Um die Filamente genau zu identifizieren, wurde eine moderne molekularbiologische Methode angewendet, die „Vermicon Identification Technology“ (VIT®). Die Ergebnisse zeigten, dass die folgenden filamentösen Bakterien vorherrschen: N. limicola II, Type 1851, H. hydrossis und Nocardioforme. Die Ergebnisse der Untersuchung der Leistungsfähigkeit der Systeme wiesen darauf hin, dass das System in Riqqa durch das exzessive Wachstum filamentöser Bakterien gravierend beeinträchtigt wurde.

Probleme mit Bläh- und Schwimmschlamm

Zitat

ABUSAM, A. et al. 2016. Filamentous Bacteria Identification by VIT Method. International Journal of Environmental Science and Development.7(3),pp.177–180.

Download